2013
Anything goes! Die neue Lust am Material in der Architektur

aufgabe
gestaltung der ausstellung über „die neue lust am material in der architektur“

konzept
die ausstellung „anything goes!“ zeigt an 30 internationalen beispielen den einsatz neuester materialien in der architektur. eine vielzahl von materialproben und modellen macht die innovationen nachvollziehbar.
über 10.000 pappwabenplatten bilden die ausstellungsarchitektur von „anything goes!“ das erstaunliche dabei: aus nur einem einzigen konstruktiven modul – einer quadratischen, vierseitig geschlitzten platte – wird der unterbau der komplexen podestlandschaft zusammengesteckt.
die rohe, werkstatthafte szenografie korrespondiert mit den oft prototypischen exponaten und animiert zum entdecken, ausprobieren und begreifen.
ganz nebenbei – passend zur thematik der ausstellung – leistet das ausstellungssystem einen beitrag zum thema nachhaltigkeit: durch den fast vollständigen verzicht auf klebeverbindungen sind die pappmodule langfristig wiederverwendbar und danach sortenrein recyclebar.

1a-url.de - kostenloser Webcounter